Dr. Sigrid Kannengießer

ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung, Universität Bremen

Creative Unit

Fachgebiet

Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienkultur und Kommunikationstheorie

Vita

Sigrid Kannengießer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZeMKI (Eigene Stelle, gefördert von der Zentralen Forschungsförderung der Universität Bremen). Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Fachgebiet Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Medienkultur und Kommunikationstheorie (2012 – 2015). In ihrem Habilitationsprojekt arbeitet sie zu Nachhaltigkeit und Medienaneignung.

Ihre Dissertation „Translokale Ermächtigungskommunikation. Medien, Globalisierung, Frauenorganisationen.“ (2014 im Verlag Springer VS erschienen) wurde mit dem Bremer Studienpreis ausgezeichnet und von der Friedrich-Ebert-Stiftung gefördert (2009-2012). Sie studierte Medienkultur und Politische Wissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Hamburg und war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg (2007-2009). 2008 absolvierte sie das Qualifikationsstudium „Virtuelle Interkulturelle Gender Studien. Qualifikation Gleichstellung" an der FernUniversität Hagen.

Sigrid Kannengießer ist Sprecherin der DGPuK-Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation (von 2015-2017 stellvertretende Sprecherin) und Vertrauendozentin der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Forschungsschwerpunkte

Mediensoziologie und digitale Kommunikation, Nachhaltigkeit und Medien(aneignung), politische Bewegungen, Umweltkommunikation, transkulturelle und politische Kommunikation, Materialität und Medientechnologien, digitales Geschichtenerzählen, kommunikations- und medienwissenschaftliche Geschlechterforschung

Mitgliedschaften

  • European Communication Research and Education Assocation (ECREA)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • Gesellschaft für Medienwissenschaften (GfM)
  • Fachgesellschaft Geschlechterstudien (Gender e.V.)
  • Verein für Protest- und Bewegungsforschung

Projekte

Publikationen

0
Book series: "Transforming Communications"

Book series: "Transforming Communications"

The book series ‘Transforming Communications’ is dedicated to cross-media communication research. It aims to support all kinds of research that are interested in processes of communication taking place across different kinds of media and that subsequently make media’s transformative potential accessible. With this profile, the series addresses a wide range of different areas of study: media production, representation and appropriation as well as media technologies and their use, all from a current as well as a a historical perspective.

Further Information

Special issue "Acting on Media: Influencing, Shaping and (Re)Configuring the Fabric of Everyday Life"

Special issue "Acting on Media: Influencing, Shaping and (Re)Configuring the Fabric of Everyday Life"

In one way or the other the current transformation of society is related to media, which are understood to mean organizations, content and technologies. As a consequence, media themselves are gaining increasing relevance in political debates and for political activity per se. Actors like hacker collectives, alternative media or open source movements do not only use media to organize, collaborate and to mobilize, but explicitly center their activities on media-related questions.

Further Information

Arbeitspapier-Reihe "Communicative Figurations"

Arbeitspapier-Reihe "Communicative Figurations"

Der Forschungsverbund "Kommunikative Figurationen" gibt die Arbeitspapier-Reihe "Communicative Figurations Working Papers" (ISSN: 2367-2277) heraus, deren Veröffentlichungen hier sowie über den E-LIB Dokumentenserver (Digital Repository) der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen zugänglich sind.

Further Information

Tagungen

Tagungen

0