"Digital Traces" ("Digitalen Spuren") - ZeMKI-Forschungskolloquium

Das Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen veranstaltet im Sommersemester 2016 eine wissenschaftliche Vortragsreihe zu aktuellem Medienphänomen

Im Zeitalter der Digitalisierung und stetig zunehmender Internetnutzung wächst auch die Menge an Daten, die bei der Nutzung von Online-Diensten entstehen. Die Datenspuren, die dabei hinterlassen werden, ermöglichen eine umfangreiche Auswertung des Mediennutzungsverhaltens für unterschiedliche Zwecke. Damit verbunden sind denkbar unterschiedliche Interessen: Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden speichern und analysieren Datenspuren zum Beispiel zum Zwecke der öffentlichen Sicherheit, Unternehmen nutzen Datenspuren zur Personalisierung von Werbung. Doch auch die Wissenschaft verspricht sich von der Erhebung digitaler Spuren neue Erkenntnisse über den Wandel der Mediennutzung.

Im Sommersemester 2016 veranstaltet das ZeMKI im Rahmen seines Forschungskolloquiums eine Vortragsreihe mit renommierten Forscherinnen und Forschern aus Großbritannien, Italien, Kanada und den USA zum Thema "Digital Traces" ("Digitale Spuren"). Die Veranstaltung ist Teil der Forschung der aus der Exzellenzinitiative geförderten Creative Unit "Kommunikative Figurationen".

Termin Referent Thema
21. April 2016 Dr. Bernie Hogan (Oxford Internet Institute, Großbritannien) The evolution of personal network capture: From recall to trace data and back again
19. Mai 2016 Prof. Dr. Jean-Christophe Plantin (London School of Economics and Political Sciences, Großbritannien) First as an infrastructure, then as a platform: how digital maps illustrate the politics of knowledge in the age of big data
2. Juni 2016 Prof. Dr. Stefania Milan (University of Amsterdam, Niederlande) Titel folgt
16. Juni 2016 Prof. Dr. Martin Hand (Queen's University, Kanada) Digital Traces and Personal Analytics: contexts and practices of engagement with temporal data about the self
30. Juni 2016 Prof. Dr. Daniel Anthony McFarland (Stanford University, USA) Sociology in the Era of Big Data: The Ascent of Forensic Social Science

Die Vorträge finden im ZeMKI, Linzer Str. 4, Raum 60070, 28359 Bremen statt.

Der Eröffnungsvortrag von Dr. Bernie Hogan vom Oxford Internet Institute beschäftigt sich mit persönlichen Netzwerken im Internet und den Möglichkeiten ihrer Analyse. Hogan wird zwei Verbundprojekte vorstellen, bei denen es um die Erfassung persönlicher Netzwerke mittels neuer Technologien geht: "CollegeConnect" und "NetCanvas". Vorgestellt werden sollen verschiedene Instrumente und methodische Vorgehensweisen im Spannungsfeld zwischen Effizienz und ethischen Herausforderungen. Weitere Informationen zum Vortag in englischer Sprache sind hier abzurufen.

Bei Interesse an regelmäßigen Einladungen zum ZeMKI-Forschungskolloquium ist ein Abonnement des E-Mail-Newsletters möglich. Das Programm des ZeMKI-Forschungskolloquiums sowie das Programmarchiv sind hier abzurufen.

Veranstalter der Reihe zu "Digital Traces" sind Prof. Dr. Andreas Hepp, Prof. Dr. Andreas Breiter und Prof. Dr. Thomas Friemel.

Pressekontakt:

Universität Bremen
ZeMKI, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
Dr. Leif Kramp
Linzer Str. 4
28359 Bremen
Tel.: 0421-218-67652
E-Mail: kramp@uni-bremen.de