Ausschreibung von zwei Stellen (50%) im DFG-Projekt "Die nachhaltige Bereitstellung von Software für die Forschung zu cross-medialen Praktiken und digitalen Spuren"

An der Universität Bremen sind am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt „The sustainable provision of software for cross-media practices and digital traces research: A ‘co-creation approach’ for developing an infrastructure model for the digital diary and sorting apps MedTag and MedSort 2.0“ (Leitung: Prof. Dr. Andreas Hepp) zum 01.08.2018 zwei Stellen (50%) für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zu besetzen.

An der Universität Bremen sind am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) im Projekt „The sustainable provision of software for cross-media practices and digital traces research: A ‘co-creation approach’ for developing an infrastructure model for the digital diary and sorting apps MedTag and MedSort 2.0“ (Leitung: Prof. Dr. Andreas Hepp) zum 01.08.2018 – unter Vorbehalt der Freigabe der Stelle – zwei Stellen für eine/einen 

 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter

-Entgeltgruppe 13 TV-L-

50 % der regelmäßigen Arbeitszeit

für die Dauer des Projektes bis zum 31.07.2021 zu besetzen.

Die Befristung der Stelle erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Aufgaben:

Projektorganisation, Organisation von Co-Creation Workshops und Konferenzen, Mitarbeit bei der Definition von Entwicklungsaufgaben, Unterstützung der Erstellung von Anleitungen, der Evaluation der Software-Entwicklung und Mitarbeit beim Schreiben wissenschaftlicher Publikationen.

Einstellungsvorrausetzungen:

  • Überdurchschnittlicher Abschluss (Master) in Kommunikations- und Medienwissenschaft oder Sozialwissenschaft mit medienbezogenen Schwerpunkten,
  • Erfahrungen in der empirischen Medien- und Kommunikationsforschung bzw. empirischen Sozialforschung,
  • nach Möglichkeit Erfahrungen im Bereich digitale Methoden,
  • nach Möglichkeit Projekterfahrung,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, hohes Engagement und Eigeninitiative, Teamfähigkeit, sorgfältige und verlässliche Arbeitsweise,
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in der Projektverwaltung.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Rückfragen sind an Prof. Dr. Andreas Hepp (ahepp[at]uni-bremen.de) zu stellen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten bis zum 08.06.2018 unter Angabe der Kennziffer A147/18 an die

Universität Bremen
Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI)
z. Hd. Dr. Leif Kramp
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
per E-Mail: kramp@uni-bremen.de 

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Stellenausschreibung als Download